Open Access

Bewertungsmaßstäbe für die biologische Vielfalt

Umweltwissenschaften und Schadstoff-ForschungBridging Science and Regulation at the Regional and European Level201616:9033

https://doi.org/10.1065/uwsf2003.01.051

Eingegangen: 24. September 2002

Angenommen: 24. Januar 2003

Publiziert: 25. Juni 2016

Zusammenfassung

Das wesentliche Ziel des UN-Übereinkommens über die biologische Vielfalt besteht in der Erhaltung der Biodiversität auf der Erde. Da biologische Vielfalt als Ressource — als Nahrungsmittel, Grundstoff für die Industrie, als Sauerstofflieferant, usw. — vom Menschen direkt oder indirekt genutzt wird, ist ihre Nutzungskonzepte zu entwickeln, bedarf es geeigneter Maßstäbe zur Bemessung der Nachhaltigkeit.

Für den Bereich des Umweltschutzes wurde im Umweltbundesamt analysiert, welche Maßstäbe in den verschiedenen Bereichen derzeit zur Anwendung kommen. Dazu wurden nicht nur die Maßstäbe selbst sondern auch Zusatzinformationen, wie das zugrundeliegende Leitbild, die Berücksichtigung, der einzelnen Bestandteile biologischer Vielfalt, ihre Konkretheit und Verbindlichkeit erfasst und ausgewertet. Obwohl Biodiversität als eigenes Schutzgut bisher nur in Ausnahmefällen in die verschiedenen Arbeiten eingegangen ist, existieren bereits eine ganze Reihe von Maßstäben zu Biota, die für das Schutzgut relevant sind. Gleichzeitig sind noch viele Lücken und Inkonsistenzen festzustellen, die in Zusammenarbeit mit anderen Politikbereichen aufzuarbeiten sind, um eine Grundlage für die erwähnten Schutz- und Nutzungskonzepte zu erhalten.

Schlagwörter

Biodiversität biologische Vielfalt Bewertungsmaßstäbe ökologische Bewertung Indikatoren Übereinkommen über die biologische Vielfalt

Notes