Skip to main content

Tabelle 1 Übersicht über die ersten wissenschaftlichen Arbeiten

From: Erste wissenschaftliche Arbeiten angehender Fachökotoxikologinnen/en (GDCh/SETAC GLB)

Themenstellung Bearbeiter Unter Leitung
Prüfung von Borsäure als alternative Referenzsubstanz im Regenwurm-Freilandtest (ISO 11268-3) Dipl. Biol. Petra Stegger, Institut für Gewässerschutz Mesocosm GmbH Dr. J. Römbke, ECT Ökotoxikologie GmbH
Vergleich Gewässerschutz und Monitoring-Konzepte der EU und Schweiz am Beispiel von Antibiotika und hormonaktiven Substanzen Dr. Elisabeth Klenke, SwissmedicSchweizerisches Heilmittelinstitut Prof. Dr. R. Nagel,Technische Universität Dresden
Ökotoxikologische Bewertung ausgewählter Sedimente des Neckars mittels bioanalytischer Verfahren und statistischer Analysen Dr. Jens Peter Konradt, Cognis Deuschland GmbH & Co.KG Prof. Dr. H. T. Ratte/Prof. Dr. H. Hollert, RWTH Aachen
Bestätigung der Identität und Toxizität eines photolytischen Abbauprodukts von Diclofenac in aquatischen Testsystemen Dipl. Geogr. Tobias Schulze, Umweltforschungszentrum Leipzig Prof. Dr. H. Hollert, RWTH Aachen
Literaturstudie – Auswirkungen von Kupfer auf benthische Organismen Dipl. Biol. Bilgin Karaoglan, Umweltbundesamt PD Dr. J. Ahlers, Umweltbundesamt
Vergleich der Sensitivität der Makrophyten Ceratophyllum demersum, Elodea canadensis und Riccis fluitans mit Lemna spec. im OECD-Standardtest gegenüber Atrazin Dipl. Biol. Daniel Zeyher, Institut für Gewässerschutz Mesocosm GmbH Prof. Dr. J. Oehlmann, Universität Frankfurt
Bewertung des ökologischen Zustandes des Gleenbaches im Bereich eines Kläranlageneinleiters anhand von Makrozoobenthos gemäß der EU-WRRL Dipl. Landschaftsökologe László Dören, Institut für Gewässerschutz Mesocosm GmbH Prof. Dr. J. Oehlmann, Universität Frankfurt